Schulbienenprojekt der Gutenbergschule / Faszination Honigbienen

Nun summt und brummt es seit kurzem bei uns auf dem Gelände des Schulhofes.

 

Der Grund dafür ist - wir haben Honigbienen.

 

Fasziniert, manche noch etwas ängstlich, beobachten die Schüler aus einer sicheren Distanz die neuen Bewohner vor dem Flugloch. Neugierig stellen sie die Fragen und staunen über die Fakten. Über den Nutzen der Honigbienen aber auch die möglichen Gefahren wurden die Schüler von unseren zwei Honigbienenexperten aus der 7a Klasse aufgeklärt.

 

Bei uns an der Schule wird im nächsten Schuljahr eine klassenübergreifende Bienen-AG stattfinden. Die Inhalte können auch in die Fächer Biologie, Mathe, Deutsch, Technik und Kunst verankert werden.

 

Somit möchten wir mit diesem naturnahen und handlungsorientierten Unterricht etwas Gutes für die Natur beitragen und viel davon lernen.

 

Die Kooperationslehrerin an der Gutenbergschule, Frau Katharina Riedel, hat das Projekt ins Leben gerufen. Sie kommt aus einer Hobbyimkerfamilie und sie weiß den Nutzen der Bienenhonig zu schätzen. Das Lernfeld „Honigbiene“ bietet Schülerinnen und Schülern vielfältige fächerübergreifende Lern- und Erfahrungsmöglichkeiten. Es fördert und fordert einen nachhaltigen Umgang mit der Natur aber auch Verantwortung für ein eigenes Tun in einer Gemeinschaft zu übernehmen.

 

Begonnen hat es mit der Aussaht einer Wildblumenwiese auf dem Schulgelände. Daraus hat sich dann diese Idee entwickelt. Die Schulrektorin, Frau Karin Kussin, und Konrektorin Frau Sarah Heitzmann waren sofort von der Idee begeistert und unterstützen vielseitig das Vorhaben.

 

Jedoch ohne finanzielle Unterstützung und Sachleistung folgender Firmen gäbe es bei uns an der Schule keine Honigbienen:

 

OBI Markt in Lahr, Elektrizitätswerk Mittelbaden AG & Co. KG Lahr, Förderverein der Gutenbergschule, Volksbank Lahr und Firma Herrenknecht AG in Schwanau.  Ebenso bedanken wir uns bei den Mitarbeitern des BGL, für die rasche und kompetente Vorbereitung des Bienenplatzes auf dem Schulgelände. 

 

Herr Hermann Kleinschmidt vom Bezirksimkerverein unterstützt uns stets in allen Situationen rund ums Imkern mit Rat und Tat.  

 

Das Lehrerteam, Sekretärin Frau Pabst, jeder unterstützt womit er kann. Dank dem Kollegen Herrn Völker haben wir jetzt einen eingezäunten Bienenstad, der den Bau geleitet und mit den Schülern umgesetzt hat.

 

An der Stelle möchten wir uns bei allen Beteiligten bedanken, die dazu beigetragen haben, unser Projekt „Faszination Honigbiene“ zu verwirklichen.

 

Ebenso bedanken wir uns bei den Mitarbeitern des BGL für ihren schnellen und kompetenten Einsatz bei der Bodenvorbereitung.

 

Frau Riedel bemüht sich weiterhin um Kontakte und Förderer, die unsere Schulimkerei tatkräftig unterstützen. Wir stehen noch ganz am Anfang unseres Vorhabens. Somit benötigen wir Sponsoren, die uns mit dem Startgeld helfen könnten.

 

Stolz präsentieren wir Ihnen unseren Bienenstand im Schulhof an der Schutter.

Die Krönung der Bienenkunde – Honigernte

 

Wie kommt der Honig in die Waben? Oder wie kriegt man ihn aus den Waben heraus?

 

Seitdem wir unsere Honigbienen bei uns im Schulhof stehen haben, stellen die Schüler der Gutenbergschule diese Frage sehr oft. Nun ist das zum klassenübergreifenden Thema geworden. Mit Begeisterung beschäftigen sich viele Klassen seit ein paar Wochen mit dem theoretischen Bienenwissen, ob in den Klassenzimmern oder direkt am Bienenstand.

 

Viele tausend Lebewesen wimmeln in den zwei Bienenvölkern. Fleißig sammeln die Bienen Nektar und Pollen im Garten der Schule auf der Wildblumenwiese und in der Gegend.

 

Nun ist es soweit! Nach der letzten Beutenkontrolle von Herrn Kleinschmidt (unser Pate vom Bezirksimkerverein Lahr) wird es klar, dass die Honigernte stattfinden kann!

 

Am 16.Juli haben wir Honig geschleudert! Die Schülerinnen und Schüler der Schule durften in Kleingruppen der Reihe nach in das Klassenzimmer von Frau Riedel kommen und das Ganze an verschiedenen Stationen hautnah erleben. Die Honigwaben wurden in den Boxen ins Klassenzimmer gebracht und die Schleudermaschine wurde aufgestellt. Es gab eine Station zum Wabenentdekeln.  Frau Riedel hat erklärt, wie man die Wachsdeckel mit einer speziellen Gabel abschaben muss. Jedes Kind, das Interesse bekundete, durfte dies ausprobieren. An der letzten Station gab es Honig zum Probieren.

 

„Die Schüler durften die Kurbel der Schleuder drehen und sie konnten mit Faszination beobachten, wie der Honig aus den Waben an die Innenwand klatscht. Es war ein Erfolgserlebnis in einer lebensweltbezogenen Situation für die Schüler“, so die Rektorin der Schule – Frau Kussin.

 

Gesponsert wurde die Bienen – AG von OBI Markt in Lahr, Elektrizitätswerk Mittelbaden AG & Co. KG Lahr, Förderverein der Gutenbergschule, Volksbank Lahr und Firma Herrenknecht AG in Schwanau.

 

Frau Katharina Riedel

 

Wir verkaufen unseren Honig von unseren Schulbienen.
Weißtanne 250 g für 3 €
Blütenhonig 250 g für 3 €

Badische Zeitung vom 22.07.20