Post von einem berühmten Autor

Die Klasse 5b erhält Post von dem berühmten Kinderbuchautor Paul Maar. 

Zuerst hat die Klasse das Buch „Eine Woche voller Samstage“ gelesen.  In dem Buch geht es um einen schüchternen Mann, Herr Taschenbier.
Er findet ein Sams. Natürlich an einem Samstag, sonst wäre es ja kein Sams. 
 

Die Punkte im Gesicht des Sams können Wünsche erfüllen.  

Oft geht beim Wünschen etwas schief und so passieren den beiden viele verrückte Dinge.   

Die Schüler haben die Stellen, die Ihnen besonders gefallen haben, beschrieben und sich für das Buch bedankt.  Alle Briefe kamen in einen großen Umschlag.  

Gemeinsam wurden Briefmarken am Automaten gekauft und der Brief in den Postkasten geworfen.  

Die Freude war groß als bereits nach einer Woche Antwort vom Autor höchstpersönlich kam! 

Neben einer Autogrammkarte gab es eine handgeschriebene Karte mit dem Sams und einem gezeichneten Drachen.  

Beides hängt nun eingerahmt im Klassenzimmer. 


Naturprojekt / Baumpflanzaktion im Dezember 2021

Zuerst buddelt der Bagger 21 Löcher in den Boden.

Danach wurden die Topfe entfernt von den 21 Bäumen und ein gepflanzt.

 

Das Baum Projekt hat mit den Bienen zu tun. Wir haben viele Obstbäume gepflanzt.
Obstbäume haben viele Blüten. Die Bienen holen sich Blüten Pollen.
Aus den Pollen machen sie Honig und gleichzeitig bestäuben sie die Obstbäume.

 

Ohne Bienen gibt es weder Obst (Apfel, Birnen, Pflamen, Kirschen usw) noch Honig auf der Welt.

 

Jetzt haben wir auf der Gutenbergschule Bienen und Obstbäume.
Dadurch wird die Welt wieder ein Stückchen besser.

Am besten für den jungen Baum ist eine Pflanzzeit im Herbst oder Frühling.

Die Löcher wurden von einem Bagger des BGL gegraben.

Sie wurden doppelt so breit und tief wie der Wurzelballen.

Wichtig war es, genug Platz für den Kronenumfang des ausgewachsenen Baumes einzuhalten (wir haben ca. 5 Meter Abstand voneinander eingehalten).

Der Wurzelballen darf nicht zu hoch noch zu tief eingegraben werden.

Bevor der Baum endgültig in die ausgehobene Grube kam, haben wir mit einem Messer die Wurzelballen angeschnitten.

Nun wurden die Bäume eingesetzt.

Die restliche Erde wurde über der Grube verteilt und mit den Füßen festgetreten.

Danach haben wir aus Erde einen Gießrand gebaut.

Die Bäume müssen im ersten Jahr regelmäßig gegossen werden.

Ohne genügend Wasser wachsen sie nicht richtig an und sterben.

Das Projekt wurde von der Sparkasse finanziert.
Die Sparkasse spendete uns 2700 €
Herr Bühler kam vorbei und sah wie wir die Bäume einpflanzten.

Anne Lindenmeier, Gärten von Schwendemann haben uns 4 Obstbäume gespendet!

Apfelernte 2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

aller Anfang ist mühsam

 

 

 

 

 

 

gemeinsam geht es schneller

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wahre Pracht-Stücke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eimer um Eimer

 

geht es weiter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suchbild

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... gefunden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kopfsache

 

 

 

 

 

400 kg in 2 Stunden

 

 

 

 

 

diese Pause tut gut

-

vielen Dank

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abladen in 2 Minuten

 

 

 

 

 

 

 

jetzt werden die Äpfel

 

zu Apfelsaft gepresst

 

und abgefüllt